Gießen und Lahn-Dill

Die Jagdgenossenschaft Salzböden, Landkreis Gießen, verpachtet zum 1.4. 2019 ihren gemeinschaftlichen Jagdbezirk für die Dauer von 10 Jahren in freihändiger Vergabe im Wege der öffentlichen Ausbietung durch Einholung schriftlicher Angebote. Es handelt sich um ein Hochwildrevier in landschaftlich reizvoller Lage mit einer Gesamtgröße von ca. 416,03 ha, davon ca. 188,45 ha Wald, ca. 223 ha Feld/Wiesen und ca. 4,58 ha Wasser. Im vergangenen Jagdjahr wurden im Revier erlegt: 3 Hirsche, 1 Alttier, 2 Wildkälber, 41 Stück Rehwild und 52 Stück Schwarzwild. Es wird erwartet, dass der Wildschadenersatz allein vom Jagdpächter/Jagdpächterin übernommen wird.

Angebote nebst einem Nachweis der Pachtfähigkeit sind schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Jagdverpachtung Salzböden“ bis spätestens Montag, 2. Juli 2018, 12.00 Uhr beim Jagdvorstand einzureichen. Anfragen und Angebote sind an den Jagdvorsteher Ewald Rolshausen, Hofgärten 11a, 35457 Lollar-Salzböden, Tel. 06406-5956 ab 18.00 Uhr oder E-Mail: Ursula.Rol@web.de zu richten.

Die Jagdgenossenschaft Salzböden handelt in eigenem Ermessen. Sie behält sich die Erteilung des Zuschlages ausdrücklich vor und ist weder an das Höchstgebot gebunden noch zur Zuschlagerteilung verpflichtet.

Der Jagdvorstand